unser Apfelstrudel und Brioche

Ja wir essen gerne Apfelstrudel und wenn unsere Enkelkinder kommen muss es ein ganzes Backblech voll sein. Neben den klassischen Butterbröseln und Rosinen begleiten die nicht zu dünn geschnittenen Äpfeln auch gehackte Walnüsse und Schokostücke - eingehüllt in zarte Strudelblätter. Schmeckt frisch und noch warm doch am besten. Am Wochenende bereichern wir auch gerne unser Frühstück mit selbst gebackenem Brioche. Kein Schwitzen und Plagen um den lockeren Germteig herzustellen - das erledigt die "Kitchen-Aid" (Küchenmaschine). 500g Weizenmehl, 80g Zucker, 1 TL Vanillezucker und 1 Päckchen Trockengerm vermischen - dazu 1 Ei, 2 Eidotter, Prise Salz und 120g Butter in lauwarmer Milch(ca.1/8 l) aufgelöst und zu einem lockeren, glatten Teig verarbeiten - anschließend 1 Stunde zugedeckt ruhen lassen - nach Wunsch Rosinen, Nüsse, Kürbiskerne und kandierte Früchte einmengen in passende Form bringen und abermals 40 Minuten aufgehen lassen. Mit Ei bestreichen und bei 180 Grad ca. 50 Minuten backen. Übrigens: 1977 habe ich mit meinen Freunden einen 14,5 Meter langen Apfelstrudel (und zwar in einem Stück) gebacken - es war Weltrekord und wir waren im Buch der Rekorde.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0
Xaver als Elefantenstemmer
Xaver als Elefantenstemmer
>>neu in der Galerie
>>neu in der Galerie

verband der köche österreichs
verband der köche österreichs

„Wenn du ein Schiff bauen willst, so rufe nicht Männer zusammen,

um Holz zu sammeln, sondern lehre sie die Sehnsucht nach dem endlos weiten Meer.“

kostenloser Webkatalog ohne Backlinkpflicht
Homepage erstellen